Kidneybohnen – eine weitere gesunde Hülsenfrucht

Kidneybohnen liefern große Mengen pflanzliches Protein (Eiweiss) und Ballaststoffe. Sie gehören deshalb zu den gesündesten Nahrungsmitteln.

Aber Kidneybohnen können noch viel mehr. Sie verringern das Krebsrisiko und dienen zur Krebsprophylaxe. Denn Bohnen sind ein starkes Antioxidans. Griechische Forscher testeten die Extrakte von elf verschiedenen Hülsenfrüchten und fanden dabei heraus, dass alle getesteten Extrakte dazu in der Lage waren, freie Radikale zu neutralisieren. Aber nicht nur das! Die meisten konnten auch die menschliche DNS, also unser Erbgut, vor oxidativen Schäden schützen. Dies alleine könnte bereits erklären, warum Bohnen ein so enormes krebshemmendes Potenzial besitzen. Quelle und weitere Informationen unter www.zentrum-der-gesundheit.de/bohnen.html#ixzz3zJiABytN

Bohnen sind auch ideal zum Abnehmen. Sie können sich „satt essen“ und werden nicht an Gewicht zunehmen. Sie haben zwar einige Kalorien aber dafür sehr wenig Fett und Kohlenhydrate.

Kidneybohnen werden in den USA und Afrika angebaut. Ihr Name verdankt die Kidneybohne ihrer Form. Denn „Kidney“ heisst aus dem englischen übersetzt „Niere“.

Kidneybohnen gibt es in der Konserve oder in getrockneter Form.

Die Kidneybohnen in getrockneter Form legt man am besten über Nacht in reichlich Wasser ein. Dann verkürzt sich die Kochzeit am nächsten Tag.

Hier ein leckeres Rezept: Lasagne „Mexiko Art“

Weitere Rezepte mit Kidneybohnen wie Chili con Paprika finden Sie in meinem Kochbuch „Wie einfach kann vegane Küche sein“.

.

Wenn Ihnen meine Beiträge gefallen registrieren Sie sich zum Newsletter! Sie erhalten regelmäßig neue Informationen und vegane Rezepte. 

Foto: Fotolia  #83615399 | Urheber: Keddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*